Der bedarf an eigentum ist riesig

 

Deutschland ist ein Mieterland, nur rund 45% der Deutschen leben in den eigenen vier Wänden. 

 

Der Bedarf an Eigentum ist riesig. In einer aktuellen Umfrage geben 68% der Deutschen an, dass sie die eigene Immobilie für eine bessere Altersvorsorge halten als die gesetzliche Rente.

 

Für den sozialen Wohnungsbau gibt der Bund den Ländern jedes Jahr etwa eine Milliarde Euro. Die Mittel wurden kräftig erhöht. Doch gebaut wird überraschend wenig. Die Bundesbauministerin Barbara Hendricks bezifferte den Bedarf an bezahlbarem Wohnraum im Februar 2016 auf mindestens 350.000 Wohnungen jährlich. Im Jahr 2015 wurden etwa 270.000 Wohnungen fertiggestellt.

 

Ziel von nbW ist es, Interessenten in die eigenen vier Wände zu bringen.

  • Durch förderungsfähigen und föderungsfreien Wohnungsbedarf
  • Mit einem Netzwerk aus Service und Dienstleistungen, das vergleichbar nicht vorhanden ist
  • Mit nachhaltigen Immobilien, die schon bei Erwerb und auch in Zukunft  echte Vermögenswerte sind
  • Durch die Bündelung von Interessenten zu einem unschlagbaren Immobilienpreis für jeden neuen Eigentümer
  • Mittel- bzw. langfristig die Eigenheimquote in Deutschland jährlich spürbar zu steigern (Wohneigentumsschnitt in Europa sind 72%)